Wenn Sie sich für eine Beratung interessieren bzw. wissen möchten, ob Sie mit Ihrem Anliegen zu mir kommen können, kontaktieren Sie mich sehr gerne per E-Mail oder telefonisch.

Vor dem Erstgespräch findet immer ein kostenloses Informationsgespräch am Telefon statt. Im Rahmen dieses Gespräches lernen wir uns gegenseitig kennen und klären Ihr Anliegen.

Sie können anschließend entscheiden, ob Sie eine Beratung bei mir in Anspruch nehmen möchten und wir können dazu einen Termin in meiner Praxis vereinbaren.

Die Sitzungsdauer ist variabel, in der Regel eine bis eineinhalb Stunden.

Es hat sich bewährt, die benötigte Zeit den stattfindenden Prozessen anzupassen – anstelle umgekehrt ein starres Zeitschema in den Vordergrund zu stellen. Die Arbeit ist dadurch effektiver, für alle Seiten zufriedenstellender und es werden weniger Sitzungen benötigt als in einem ‚klassischen‘ Schema mit festgelegter Sitzungsdauer.

Sollten Sie nur eine bzw. eineinhalb Stunden Zeit haben, geben Sie mir einfach am Anfang der Sitzung Bescheid, dann richte ich mich danach.

Die Anzahl und der Abstand der Sitzungen hängen stark von der Art Ihres Anliegens ab und gestaltet sich individuell nach Ihrem Bedarf und Ihren jeweiligen Bedürfnissen.

In der Regel finden die Gespräche in einem zwei- bis vierwöchigen Rhythmus statt, da es sinnvoll ist, in der Beratung erarbeitete Themen und Lösungen zunächst in Ihrem Alltag auszuprobieren und umzusetzen, bevor Sie weitere Schritte gehen.

In persönlichen Krisensituationen kann ich Ihnen auch Termine in kürzeren Abständen anbieten. Je nach Anliegen ist aber auch eine längerfristige Begleitung in größeren Zeitabständen möglich bzw. erforderlich.

Erfahrungsgemäß liegt die Sitzungsanzahl zwischen 3 bis 12 Sitzungen.

Einen neuen Termin vereinbaren wir jeweils am Ende der Sitzung.

Einzelberatung                                                           (60 min) – 90 € –  (90 min) -120€

Paar- und Sexualberatung                                       (60 min) – 120 € – (90 min) 150€

Sie bekommen nach jeder Sitzung auf Wunsch eine Rechnung. Bitte haben Sie Verständnis, dass jede weitere Viertelstunde zusätzlich berechnet wird, die erste Sitzung immer in bar entrichtet werden muss, und ich Erstsitzungen nicht kostenfrei anbiete.

Sozialtarif – Ich bin der Meinung, dass gute Beratung für jeden möglich sein muss. Aus diesem Grund biete ich ein gewisses Kontingent für Menschen mit finanziellem Engpass an z.B. Studierende, Arbeitslose.

Bitte sprechen Sie mich einfach an.

Die Beratung bedarf der Vor- und Nachbereitung, um Ihnen professionelle Arbeit anbieten zu können. Die vereinbarten Termine sind somit exklusiv für Sie reserviert und deshalb nicht an einen anderen Klient*in kurzfristig weiter zu geben. Natürlich kommt im Leben etwas dazwischen, das nicht geplant werden kann. Leider muss ich Ihnen aber bei kurzfristigen Änderungen das volle Ausfallhonorar berechnen, wenn Sie den vereinbarten Termin nicht mindestens 24 Stunden vorher schriftlich (ideal per Email) absagen.

Anima- ist eine systemische Beratungspraxis – ich biete explizit keine psychotherapeutischen Leistungen an, die die gesetzliche oder private Krankenkasse übernimmt.

Hintergrund

Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse setzt die Diagnose einer psychischen Störung mit Krankheitswert im Sinne des ICD 11 (Internationale Klassifikation psychischer Störungen) voraus. Die Bearbeitung persönlicher oder sozialer Konflikte, die oft ebenfalls eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen, sind grundsätzlich nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten.

Die Aufnahme einer vom Kassensystem unabhängigen Behandlung als Selbstzahler bietet Ihnen erhebliche Vorteile:

  • keine oder nur kurze Wartezeiten
  • zeitnaher Beratungsbeginn
  • Sitzungsanzahl, -dauer und -frequenz bestimmen Sie selbst nach Ihren Bedürfnissen und Erfordernissen und nicht Ihre Krankenkasse
  • die Krankenkasse wird nicht informiert
  • keine gesetzlich verpflichtende Auskunft gegenüber Behörden
  • keine Einschränkungen bei Versicherungen, z.B. Lebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Aufwendungen, die von Ihrer Krankenkasse nicht übernommen werden, sind in der Regel als „außergewöhnliche Belastungen“ von der Steuer absetzbar, sofern sie einen bestimmten Betrag überschreiten
  • wie neue Forschungen belegen, sind selbstbezahlte Beratungsleistungen  erfolgreicher und nachhaltiger, da die Klienten eine wesentlich höhere Veränderungsmotivation mitbringen

Sie können zu mir alleine, zu zweit oder mit anderen Ihnen wichtigen Bezugspersonen kommen.

Menü schließen